Exit

Dr. Felix Creutzig, Leiter der Arbeitsgruppe Landnutzung, Infrastruktur und Transport, Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) gGmbH, diskutierte mit den folgenden Teilnehmern des Forums über „ Elektromobilität und Energiewende“:

  • Interoperables Laden: Dr. Mark Walcher
    (Geschäftsführer, smartlab GmbH)
  • Standardisierung Ladeinfrastruktur: Claas Bracklo
    (Leiter der BMW-Aktivitäten in der Nationalen Plattform Elektromobilität, BMW Group und Vorstandsvorsitzender Charging Interface Initiative (CharIN) e.V.)
  • Effiziente Mobilität in der Stadt: Dr. Martin Schreiner
    (Leiter Strategische Projekte und Grundsatzangelegenheiten, Straßenverkehrsbehörde, Landeshauptstadt München)
  • Energieversorgung und Elektromobilität: Prof. Dr. – Ing. Dietmar Göhlich (Forschungscampus Mobility2Grid, Technische Universität Berlin)
  • Praxiserfahrungen: Claus Fest
    (Leiter Förderprojekt Smart-E, RWE Effizienz GmbH)

Elektrofahrzeuge leisten bereits heute einen wichtigen Beitrag zur Energiewende: CO2-Belastungen werden gesenkt, Rohstoffressourcen geschont und Verkehrslärm reduziert. Mit einer zunehmenden Verbreitung der Elektromobilität wird sich die Welt, in der wir leben, nachhaltig zum Positiven verändern. Essenziell dafür ist der Ausbau eines standardisierten, anbieterübergreifenden und kompatiblen Netzwerks an Ladestationen. Die technischen Möglichkeiten sowie die Verbreitung des sogenannten Schnellladens erhöhen die Attraktivität und Alltagstauglichkeit der Elektromobilität signifikant. Gesteuertes Laden kann Spitzenlasten in der Stromversorgung ausgleichen. Das Elektrofahrzeug wird so mehr und mehr zu einer Batterie auf vier Rädern: es kann nicht nur Energie speichern, sondern bei Bedarf auch Strom an ein Gebäude abgeben oder in das öffentliche Netz einspeisen.
Die Diskussionsteilnehmer sind sich darüber einig, dass die Bedeutung der Elektromobilität zunehmen wird. Nur durch ein gemeinsames und vernetztes Denken kann sie einen festen Platz in der Energiewende einnehmen.

Unter dem Motto „Das Elektroauto – Extravaganz für wenige oder automobile Normalität der Zukunft?“ hat am 6. und 7. Juni in Berlin die Fach- und Ideenkonferenz der Bundesregierung stattgefunden. In zahlreichen Vorträgen und Podiumsdiskussionen wurden aktuelle Trends analysiert und die Zukunft der Elektromobilität fokussiert. Die Fachforen beleuchteten Themen wie mögliche Geschäftsmodelle für Elektromobilität, Potenziale für Kostensenkung, intelligente und vernetzte Elektromobilität sowie ihre Rolle in der Energiewende.

About

aoty® GmbH
Beratung & Kommunikation
Frankfurt am Main
Mehr unter aoty.de

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close
Go top